Adventslehrgang mit Sensei Akita in Niederkrüchten 2012

Vor ca. 80 Karateka, die u. a. aus Hamburg angereist waren, legte Sensei Akita den Schwerpunkt bei unserem zweitägigen Adventslehrgang auf die Grundlagen. Das Hauptaugenmerk galt der Bewegung der Hüfte: Ideal ist beim Ein- und Ausdrehen sowie bei der Vorwärts- und Rückwärtsbewegung eine gleichmäßige weiche Bewegung der Hüfte auf einer gleichbleibenden Höhenlinie. Vergleichbar ist diese Hüftbewegung mit dem sanften Gleiten eines Fahrzeugs auf einer glatten Straße.

Sensei Akita schrieb uns dieses Mal als zentralen Begriff das japanische Verb „shimeru“ ins Stammbuch, was so viel bedeutet wie „schließen, befestigen, festbinden“. Deshalb beim tiefen Stand und in der Endphase einer Technik immer daran denken: shimeru